Auswärtsspieltag am 01. Dezember 2012

Verfasst von Jörg-Andreas Reihle am .

Steffi Müller sammelte letzmals Punkte für die Spvgg Beide Mössinger Badmintonteams sind Herbstmeister !

Am 1. Dezember standen die letzten Spiele der Vorrunde auf dem Programm.
Beide Mössinger Mannschaften landeten klare Siege und sicherten sich so die inoffizielle Herbstmeisterschaft in ihrer jeweiligen Liga.

Landesliga Zollern/Alb-Donau
SG Ehingen/Laupheim 2 - Spvgg Mössingen 1 2:6
SV Böblingen - Spvgg Mössingen 1 0:8

Mössingen 1: Anne Portscheller, Christine Tausch, Simon Brück, Jochen Gaißer, Martin Hähnel, Jan Käpernick

Kreisliga Reutlingen/Zollern-Alb
TSV Gomaringen - Spvgg Mössingen 2 2:6

Mössingen 2: Lisa Heumesser, Steffi Müller, Kristin Schellinger, Tilo Bauer, Torsten Besserer, Niklas Haug, Holger Schmid, Andreas Stickel

Mössingen 1 musste beim Verbandsligaabsteiger SG Ehingen/Laupheim erstmals überhaupt in dieser Saison zwei Spiele abgeben, am deutlichen Endergebnis für die Spvgg änderte dies nichts. Im Abendspiel in Böblingen hieß es dann wie so oft schon in dieser Saison am Schluss 8:0 für die "Erste". Die geht nun an der Tabellenspitze der Landesliga mit drei Punkten Vorsprung auf die SF Dornstadt in die Winterpause.

Die "Zweite" hatte gegenüber der "Ersten" die deutlich kürzere Anreise für ihr Auswärtsspiel zu bewältigen. Zum Derby beim TSV Gomaringen kamen auch einige Fans und Schlachtenbummler mit auf den Höhnisch. Es entwickelte sich eine spannende Partie, die knapper war als es das Endergebnis von 6:2 für Mössingen erscheinen lässt. Nachdem das erste Herrendoppel verdient an die Hausherren ging, machten es die Damen im Doppel ganz spannend. In der Verlängerung des dritten Satzes konnten sich Lisa und Steffi durchsetzen. Bei zwei weiteren Matches gab es ebenfalls einen dritten Satz, jeweils mit dem besseren Ende für die Mössinger Spieler. Steffi Müller absolvierte an diesem Tag siegreich ihre letzten beiden Spiele für die Spvgg. Zur Rückrunde wechselt sie zur TuS Metzingen-alles Gute, liebe Steffi! Mössingen 2 hat einen Punkt Vorsprung auf den Verfolger TV Rottenburg.

Etwas kürzer als die Jahre zuvor ist nun die Pause bis zum Beginn der Rückrunde Mitte Januar. Die Aktiven werden sie zu eifrigem Training nutzen, um im neuen Jahr an die glänzende Vorrunde anzuknüpfen.

Drucken